Kontakt

Knochenaufbau

Ein Knochenaufbau kann aus mehreren Gründen sinnvoll sein: zum Beispiel im Verlauf einer Parodontitisbehandlung oder wenn eine Implantation geplant ist.

Wir überprüfen in der Vorbehandlungsphase, ob Ihr Kieferknochen noch so intakt und fest ist, dass er Ihre natürlichen Zähne problemlos tragen kann bzw. dass Zahnimplantate sicher verankert werden können. Falls notwendig, führen wir dann den Knochenaufbau durch. Damit schaffen wir meist eine gute Ausgangsposition, um die weiteren Behandlungsschritte einzuleiten.

Unsere Knochenaufbauverfahren:

  • Kieferknochenaufbau mit körpereigenem Gewebe oder gut verträglichen Ersatzmaterialien
    In einem Eingriff stärken wir den Knochen, indem wir entweder ein kleines Stück Eigenknochen an die entsprechende Stelle transplantieren oder zu sehr gut verträglichen Ersatzmaterialien greifen. Diese regen den Knochen zur Neubildung an und werden selbst nach und nach abgebaut.
  • Kieferknochenaufbau im Oberkiefer durch einen Sinuslift
    Ist der Knochen im hinteren Bereich des Oberkiefers zurückgegangen, ist der sogenannte Sinuslift, oder „Kieferhöhlenbodenanhebung“, sinnvoll. Auch hier füllen wir den ausgedünnten Knochen mit sehr gut verträglichen Materialien auf, die das Eigengewebe zur Neubildung anregen.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen zum Thema Knochenaufbau erhalten Sie in unserer Gesundheitswelt.