Kontakt

Kiefergelenkbehandlung & CMD

Grundlegend für unser allgemeines Wohlbefinden sind nicht nur gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch, sondern auch das Zusammenspiel von Kaumechanismus, Gelenken und Muskeln.

Schon ein minimales Ungleichgewicht im Zusammenbiss kann zu Störungen im Kausystem führen. Man spricht dann von einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD), die sich zum Beispiel in Kiefergelenksbeschwerden, unklaren Gesichtsschmerzen, Kopfschmerzen, Nacken- und Rückenschmerzen, Tinnitus oder Zähneknirschen äußern kann.

Kiefergelenkbehandlung & CMD

Diagnostik per Funktionsanalyse

Zunächst findet eine manuelle Funktionsanalyse statt, in der durch Abtasten Folgendes überprüft wird:

  • Zusammenarbeit zwischen Kiefergelenk und Kiefergelenkmuskulatur
  • Verhärtung der Kaumuskeln
  • Reibe- und Knackgeräusche beim Öffnen und Schließen des Mundes
  • Bewegungsverlauf beim Kauen und Sprechen

Anschließend erfolgt bei Bedarf die instrumentelle Funktionsanalyse mit dem Gesichtsbogen. Mit diesem speziellen Gestell können wir die Bewegungen Ihres Kiefergelenks und Ihrer Zahnreihen beim Öffnen und Schließen des Mundes vermessen. Anhand der gewonnen Werte planen wir Ihre Behandlung.

Passgenauer Zahnersatz

Wenn Füllungen, Kronen oder Brücken ungenau sitzen, ein kleines Stück überstehen oder leicht beschädigt sind, kann dies zu Störungen im Kausystem und Folgebeschwerden führen. Gegebenenfalls korrigieren oder ersetzen wir Ihren Zahnersatz.

Auch eine Behandlung mit individuellen Zahnschienen ist eine Möglichkeit, die Kiefermuskulatur zu entspannen.

Weitere Informationen

Mehr über die CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) erfahren Sie in der Gesundheitswelt.